TW/Blog

Travel comes with a story.
Wir sind ein Travel Blog mit
kreativer DNA.

25hours Hotel Indre By Kopenhagen

COLORFUL COMEBACK - Da wir einige Tage in Kopenhagen geplant hatten, war es mitunter für uns ein toller Anlass das neue 25hours Hotel in Kopenhagen zu besuchen. Was uns beiden jedes Mal aufs Neue in den 25hours Konzepten beeindruckt, sind die vielfältigen Eindrücke, die man vor Ort sammeln kann, als auch die vielen tollen Akzente, die gesetzt werden. Daher konnten wir es gar nicht mehr erwarten, im 25hours Hotel Indre By einzuchecken. Hierbei haben wir ein individuelles und spannendes Rahmenprogramm geplant. 

Wir können euch so viel verraten: In Kopenhagen ist das Fahrrad das beste Transportmittel, um von A nach B zu kommen. Hierbei ist die Lage vom Hotel wirklich ideal, um mit dem Rad zu starten. Umso mehr freuen wir uns euch heute das 25hours Hotel Indre By vorstellen und euch die große Vielfalt näherbringen, die das Hotel bietet. Denn 25hours schafft es unserer Meinung nach immer wieder aufs Neue, uns zu überraschen und daher viel Spaß mit unserem Review. 

25hours Hotel Indre By - DAS DESIGN 

Das 25hours Hotel Indre By ist das erste Hotel von 25hours in Skandinavien. Die Eröffnung des Hotels war im Frühjahr 2022 und ist daher ein Neuling unter den 25hours Häusern. Natürlich muss ich euch zu dem Gebäude noch einige Hintergrundinformationen mitgeben, die sehr spannend sind. Denn das Haus aus dem 19. Jahrhundert beherbergte einst eine Porzellanfabrik. Viele Jahrzehnte später wurde das Gebäude als Universität genutzt. Das Hotel liegt zentral zwischen dem Runden Turm und der Einkaufsstraße K Kobmagergade. Hier wartet ein Neubau und drei Bestandsgebäude darauf, erkundet zu werden. Denn der Hotelname ist hier tatsächlich Programm, denn der dänische Begriff „Indre By“ bedeutet Innenstadt beziehungsweise Stadtzentrum. Denn vom fußläufigen Bahnhof Norreport erreicht man das Hotel sehr schnell. 

Als wir vor dem Hotelgebäude standen, war es tatsächlich ein WOW-Moment. Die Architektur ist total toll. Vor allem gefallen uns die zahlreichen Jugendstilelemente und markanten Fensterflächen. Die Gestaltungsmittel haben meiner Meinung nach einen großen Einfluss auf das Erscheinungsbild des Gebäudes. Insbesondere die Fensterumrahmungen, die Brüstungselemente und auch die Ornamente laden zum Staunen ein. Hier waren seinerzeit tolle Architekten und Handwerker am Werk. 

Aber nicht nur die Außenarchitektur ist hierbei ein spannender Punkt, denn im Innenbereich besticht das Interior Design aus vielen Überraschungen. Speziell die vier Gebäuden, die aus Bestandsimmobilien und auch aus einem Neubau erweitert wurden, sind zu einem tollen Komplex zusammengewachsen. Dieses Projekt wurde erstmalig in Zusammenarbeit von 25hours und den Martin Brudnizki Design Studios aus London verwirklicht. Ein wichtiger Einfluss, der bei diesem Projekt zum Tragen kommt, ist Coming of Age. Es ist angeknüpft an die damalige Universitätsnutzung und dem Grundgedanken bei der Entwicklung des Hotel-Konzepts. In dem Hotel sollte es nun an Leidenschaft, Wissen, Kunst und Wissenschaft sprudeln. 

Daher wird dieser Grundgedanke im Hotel immer wieder aufgegriffen, wie ein Turm voller Bücher, die eine Brücke bilden. Aus meiner Überzeugung ist das auch wieder eine tolle Botschaft, denn Bildung baut Brücken. Nicht zu übersehen im Hotel sind die zahlreichen spielerischen Elemente und auch der Universitätscharakter, insbesondere das Thema Erwachsenwerden und der Konflikt zwischen Verstand und Leidenschaft spielt eine große Rolle.

NENI Kopenhagen - DAS RESTAURANT

Der kulinarische Mittelpunkt im Hotel befindet sich auf der unteren Etage. Im Restaurant NENI Kopenhagen geht es kunterbunt zu, in einem farbenprächtigen Rahmen. Das Konzept der Küche ist eine Brücke zwischen dem Orient und Okzident. Diese Längswand ist nicht nur optisch ein Hingucker, sie fungiert gleichzeitig auch als Regal. Über dem Restaurant-Bereich spannt sich das gläserne Dach des Innenhofs. Ein imposanter Blickfang sind ein Dutzend schwere Kristall-Lüster aus Murano-Glas und der Anblick wird euch sicherlich genauso gefallen, wie uns auch. 

Nun aber erstmal zur genussvollen Anlaufstation, denn hier wird am Abend die eklektisch-ostmediterraner Küche vom Feinsten präsentiert, Haya Molcho, die Gründerin vom NENI ist auf alle Fälle überall präsent – auch wenn an dem Abend selbst nicht da war. Wer das NENI noch nicht kennt, sollte wissen, dass zu jedem Dinner das Teilen und der leidenschaftliche Moment dazugehört. Jeder soll von allem probieren können. Zudem kommen die Speisen von den Töpfen aus kommen - ganz unprätentiös vom Herd auf den Tisch sozusagen. Das NENI ist inspiriert an die Küche des Nahen Ostens und hier wird mit Liebe und Leidenschaft gekocht und leckeres Essen gezaubert. Schaut euch einfach, die Bildern aus unserer Auswahl an. Mehr brauch man da nicht zu sagen! 

Das Dinner war richtig spannend! Es war wie eine Reise in den Nahen Osten. Die verschiedenen Gerüche und Gewürze, erinnerten uns sofort an Speisen aus Israel, Oman, Ägypten oder auch Tunesien. Die Tischkultur von der Hand in den Mund ist für mich faszinierend, denn man gewöhnt sich so schnell daran und es ist viel leidenschaftlicher und genüsslicher das Essen miteinander zu teilen. Es ist der authentische Geschmack und auch der Service, der herzlich und persönlich ist, der uns überzeugt hat. Wir werden auf alle Fälle wiederkommen! 

25hours Hotel Indre By - DIE BARS

Für alle, die gerne mit Freunden etwas trinken gehen, da ist die the boilerman bar & assembly bar in Kopenhagen der ideale Treffpunkt, um einen guten Abend zu verbringen. Neben einer authentischen Atmosphäre erwarten euch auch super leckere Highballs. Zudem gibt es regelmäßig auch hier Live-Musik. Was im Mittelpunkt der Bars steht, ist der Farbton Grün. Auch die Tresen sind spektakulär. Denn sobald das Hotel betritt, empfängt einen die assembly bar mit ihrem wunderschönen Design. Drumherum befinden sich zahlreiche Pflanzen und eine Reihe von gemütlichen Sitzmöglichkeiten. 

Auch geschichtlich ein toller Exkurs, denn die assembly bar war früher ein Ort, an dem sich Dozenten und Studenten trafen, als es noch ein Universitätsgebäude war. Heute ist es ein Ort, an dem sich Besucher aus aller Welt treffen. Für uns ist die offene Bar ein idealer Ort für einen schnellen Kaffee am Morgen, einen Snack nach einem Stadtbummel oder einen Drink, bevor man das Kopenhagener Nachtleben erkundet.

25hours Hotel Indre By - DAS ZIMMER 

Nach dem Check-in ging es für unsdirekt in unser Zimmer. Aktuell gibt es 243 Zimmer, die mit ganz viel Liebe zum Detail gestaltet wurden. Das Design der Zimmer fokussiert sich auf die Attribute „Passion“ und „Knowledge“ und bietet für jeden Reisenden den passenden Zimmertyp von Small bis Gigantic. So kann man passend auf sein ganz individuelles Bedürfnis den perfekten Rückzugsort auswählen. Sehr besonders an den unterschiedlichen Zimmertypen im 25hours Hotel Indre By sind die Zimmer, mit kleiner Terrasse und Zugang zum Secret Garden. 

Aber nun mehr zu unserem Zimmer, das Kreativteam hat sich bei der Umsetzung sehr viel Mühe gegeben und auch die Liebe zum Detail kann man deutlich spüren. Wir hatten ein Zimmer der Kategorie Large mit ca. 30 Quadratmeter und wir beide hatten relativ gut Platz für unsere Koffer und die Taschen. Zudem gibt es noch einen Schrank und eine kleine Garderobe, hier kann man Jacken oder Mäntel gut verstauen. Das Zimmer bietet ein komfortables Kingsize-Bett mit individuellen Design-Elementen.  

Weitere schöne Gestaltungselemente sind zudem die Zementfliesenböden und die zahlreichen Farben und lieblichen Formen. Hier spürt man definitiv den Charme vom Zimmer und auch die industriellen Elemente passen sich sehr gut dem Zimmerkonzept an. An den Wänden sorgen helle Farbtöne korrespondierend mit dem tollen Holzboden für einen tollen Design-Mix.

Nobis Hotel Copenhagen

TIMELESS & ELEGANT – Endlich war es so weit, unser geplanter Trip nach Kopenhagen konnte losgehen. Bisher kannte ich Kopenhagen nur als Zwischenstopp einiger Roadtrips. Leider war der Aufenthalt dann immer auf einige Stunden beschränkt. Dieses Mal sollte es aber ein entspannter Trip sein, wo wir in die Stadt eintauchen und die Stadt authentisch kennenlernen. Allem voran wollten wir die Stadt mit dem Fahrrad erkunden und am Nachmittag die spannendsten Stadtteile von Kopenhagen unsicher machen. Für uns ist die Stadt einfach atemberaubend und bietet für eine Reise eine große Vielfalt. Insbesondere die Attraktionen wie Museen oder aber auch die charmanten Cafés sind ideale Ausgangspunkte, um eine unvergessliche Zeit zu verbringen. Aber das passende Hotel darf dabei natürlich nicht fehlen. In diesem Zusammenhang möchten wir euch heute, das wunderschöne Nobis Hotel Copenhagen vorstellen. 

Nobis Hotel Copenhagen - DAS DESIGN 

Das moderne Luxushotel Nobis Hotel Copenhagen befindet sich mitten im Herzen der dänischen Hauptstadt in einem geschichtlichen Gebäude am Niels Brocks Gade 1 am H. C. Andersen Boulevard. Wer das erste Mal in Kopenhagen ist, wird von der Nähe zum Tivoli beeindruckt sein. Der Tivoli ist nämlich der meistbesuchte Vergnügungspark der Welt und gilt als zweitältester seiner Art, die Eröffnung war im Jahr 1843. Der Park besticht durch eine einzigartige Mischung aus Fahrgeschäften und Attraktionen. Uns beiden hat insbesondere das Design der Fahrgeschäfte gefallen, da es wie eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit war. Neben der Nähe zum Tivoli gibt es in unmittelbarer Nähe auch einige interessante Museen wie zum Beispiel das Kopenhagener Rathaus oder auch das Danish Architecture Centre. Alles in allem ein toller Ausgangspunkt, um von hier die Stadt zu erkunden. 

Aber nun mehr zum Design und zu der Architektur. Das Nobis Hotel Copenhagen verfügt über 75 Zimmer mit insgesamt vier Suiten, die alle in einem historischen, 1903 errichteten Wahrzeichen untergebracht sind. Das Gebäude wurde ursprünglich von dem Architekten Martin Borch, 1903 bis 1923 entworfen und erbaut. Das Bauwerk ist das erste Betongebäude der dänischen Hauptstadt. Bevor das Nobis Hotel Copenhagen einzog, war es viele Jahre lang das Zuhause des Royal Danish Conservatory of Music. 

Das Hotel wurde von dem schwedischen Stararchitekten Gert Wingardh aus dem Architekturbüro Wingardhs entworfen. Das Hotel unterliegt dem Konzept, elegant und zeitlos zu sein. Hier trifft überlegener Komfort auf erstklassigen Service. Aber auch persönlich und scharf ist das Haus und in jedem Detail aktualisiert, frei von traditionellen Luxus-Gimmicks. Der dänische Klassizismus kommt bei diesem Gebäude sehr gut zur Geltung. Bei der Architektur und der Auswahl der Materialien wurde jedes Detail der ursprünglichen Architektur und Einrichtung berücksichtigt. Speziell wurde Wert auf hochwertige und natürliche Materialien wie verschiedene Marmorsorten, Stein, Holz und Glas gelegt. Im Inneren des Hotels wird Ästhetik großgeschrieben. Besonders hat mir die charakteristische Fassade aus den späten 50er Jahren mit seinen eleganten Linien, eine gewisse Verbindung zwischen dem Stil der Moderne und dem Klassizismus der Jahrhundertwende gefallen.

Nobis Hotel Copenhagen - DAS ZIMMER 

Während unseres Aufenthalts hatten wir ein tolles Superior Zimmer mit viel Komfort und viel Platz. Bei der Innenausstattung ist mir besonders eine Reihe von Besonderheiten aufgefallen, wie Authentizität, Ehrlichkeit, Qualität, Sorgfalt und Detailreichtum. Das Zimmer gibt einem ein imposantes Raumgefühl mit vielen kleinen Details. Die aufwändigen, eleganten Besonderheiten der Einrichtung verleihen den Zimmern einen besonderen Touch. So trifft die neoklassizistische Einrichtung auf klassisches Design aus der modernen und zeitgenössischen Zeit. Kombiniert wird der Einrichtungsstil mit verspielten und raffinierten Highlight Pieces. Alle Möbel zeichnen sich durch Handwerkskunst und Qualität aus, die sich durch geschwungene obere Linien auszeichnen, die die Formen der ursprünglichen Fenster des Gebäudes widerspiegeln. 

Die Zimmer sind in satten Grün-Blautönen gestrichen und haben allesamt einen massiven Holzparkettboden mit Chevron-Muster. Der Großteil der Einrichtung ist exklusiv und handgefertigt für das Nobis Hotel Copenhagen. Die Betten, die Schränke und die Schreibtische basieren auf einer klassischen norwegischen Tradition. Was mir sofort auffällt, ist die großzügige Raumhöhe. Hier ist insbesondere der Stuck sehr aufwändig gestaltet und verbindet den historischen Geist mit dem zeitgenössischen Luxus. Im Superior Zimmer gefallen mir vor allem die tollen Leuchten, die jeweils rechts und links am Bett angeordnet sind als auch die Mobile-Pendelleuchte, die sehr an dem Bauhausstil angelehnt ist. 

Auch das Badezimmer überzeugt mit seinem grauen Bardiglio-Marmor. Sehr elegant gestaltet, mit Armaturen aus poliertem Metall. Das tolle Marmor aus Italien sehr klassisch gehalten und dennoch sehr zeitlos wie wir finden. Die einzelnen Komponenten aus der ursprünglichen Zeit haben uns total begeistert und auch die Körper- und Handpflegeprodukte sind sehr hochwertig. Denn es gibt ausschließlich Byredo-Produkte. 

Nobis Hotel Copenhagen - WELLNESS 

Besonders an den kalten Tagen sehnen wir uns sehr nach Wellness und SPA und waren daher gespannt, auf den Ruhebereich im Nobis Hotel Copenhagen. Sobald wir den Wellness-Bereich betreten haben, waren wir sehr beeindruckt von dem grauen Marmor, der omnipräsent war. Im Ruhebereich gibt es eine modern gestaltete Sauna und auch ein Kältebad, dass nach dem Sauna-Gang für eine tolle Erfrischung sorgt. Anschließend kann man sich auf dem Hot-Stone-Marmor Bereich sehr gut entspannen. Dieser befindet sich relativ mittig im Wellness Bereich und wurde sehr gut in den Raum integriert. 

Auch hier gibt es ausschließlich Byredo-Produkte und Handtücher und Bademäntel liegen bereit und laden zum Entspannen ein. Der Wellness und SPA-Bereich ist nur für Hotelgäste reserviert.

Nobis Hotel Copenhagen - DAS FRÜHSTÜCK 

Der Morgen hat für uns meist gegen acht oder neun Uhr begonnen, denn wir beide hatten noch einiges vor und wollten natürlich nicht den gesamten Tag verschlafen. Somit ging es für uns gleich nach dem Aufstehen direkt zum Frühstück. Was uns als große Fans von gutem Kaffee total gefallen hat, war die tolle Qualität vom Kaffee und auch die Kaffeesorten, die angeboten wurden. 

Passend zum Kaffee gab es den frisch gepressten O-Saft und saisonale und regionale Köstlichkeiten haben wir uns vom Buffet geholt. Das NOI Restaurant hat sowohl einen offenen und geschlossen Bereich. Aktuell nutzt man eher den geschlossenen Bereich, hier hat uns insbesondere die tolle und offene Dachkonstruktion aus Glas mit einer tollen Atmosphäre überzeugt. Aber zum Design später mehr. 

Nobis Hotel Copenhagen – DAS DINNER 

Nach unserer Fahrrad-Tour durch Kopenhagen und dem Besuch des Museum Copenhagen Contemporary haben wir uns sehr auf das Dinner im renommierten NOI Restaurant im Nobis Hotel Copenhagen sehr gefreut. Das Restaurant unterliegt der kulinarischen Leitung des Küchenchefs Fredrik Sandberg. Der Küchenchef hat schon in einigen Restaurant mit Michelin-Sternen wie das Søllerød Kro, Formel B oder Kadeau gearbeitet. Daher sind die Ambitionen des Küchenchefs und der Mitarbeiter stets auf einem sehr hohen Niveau, dieses wird auch von den Gästen aus der Nachbarschaft und Umgebung von Kopenhagen sehr geschätzt. 

Wichtig für das Restaurantkonzept des NOI Restaurants sind die nordischen Zutaten von höchster Qualität. Die Zutaten variieren je nach Saison und regionaler Verfügbarkeit. So werden die Zutaten aus dem reichen dänischen Ackerland, aber auch aus dem Norden Skandinaviens wie Wild, Lachs, Forelle, Schalentiere, Rogen, Beeren, Pilze und andere kostbare Delikatessen aus Polarschweden bezogen. Sehr interessant finde ich auch, dass das Restaurant auch traditionelle Techniken verwendet wie Beispiel das Gären, um Lebensmittel länger haltbar zu machen. Dieses Verfahren finde ich sehr fortschrittlich und natürlich passend an den aktuellen Zeitgeist, dass wir mit unseren Ressourcen vorbildlich umgehen sollten. Aber auch das Design vom NOI kann sich sehen lassen, das Restaurant hat einen hochwertigen Holzboden kombiniert mit hellen dänischen Holzmöbeln. Auch der schwarze Marmor darf nicht fehlen und kommt im Restaurant sehr gut zur Geltung. Was mir auch noch aufgefallen ist, sind die vielen Lichtquellen, die sehr gut in das Gesamtambiente integriert wurden. 

Wir haben uns für ein besonderes Dinner entschieden, dass speziell vom Küchenchef zusammengestellt wurde. Das Menü heißt „Almost Weekend“ und zielt natürlich darauf ab, dass das Wochenende vor der Tür steht und hat das Sharing-Prinzip in sich. Uns beiden gefällt das total, denn so kann man zusammen vieles ausprobieren und es macht uns viel mehr Spaß. Wir finden, dass solche Konzepte viel fortschrittlicher sind und die offene Atmosphäre definitiv unterstützen. Das Menü ist mediterran angehaucht, mit kleinen Vorspeisen, Hauptgängen und zuletzt dem Dessert. Die Auswahl war dementsprechend sehr groß und so gab es dann abwechselnd die Vorspeisen auf vielen kleinen Tellern wie Serrano Schinken mit Mandeln, Oliven, Burrata, Zucchini, Tomaten oder Meeresfrüchte wie Oktopus Carpaccio mit mariniertem Gemüse. 

Als Hauptgänge gab es dann die gegrillte Meerbrasse in Begleitung mit der Aubergine au Gratin, Patatas Bravas und einem leckeren Grünen Salat. Aber auch für Dessert-Liebhaber gab es eine tolle Überraschung, das Semifreddo mit Eis, einfach lecker und eine tolle kulinarische Reise in Begleitung mit einem tollen Weißwein, dem Grave Sauvignon aus Italien und einem leckeren Dessertwein. Alles in allem ein gelungenes Dinner und so kann man die vielfältige Küche im NOI sehr gut kennenlernen. Ein tolles Konzept, das uns total überzeugt hat. Wir kommen sicherlich bald wieder!

Discover More

TW/Hotels

Einzigartige, authentische Hotelkonzepte die uns begeistern.

TW/RESTAURANTS

Entdecke spannende Restaurant-Highlights, die deinen nächsten Abend zu einem ganz besonderen Erlebnis machen!

TW/gadgets

Einzigartige, authentische Travel Gadgets die uns ein Leben lang begleiten.

TW/guides

Spannende Tipps für euren nächsten Tripp in die Sonne.

TW/Destinations

Wir lieben es zu Reisen. Daher zeigen wir euch unsere liebsten Travel Destinationen.
Back to top